Datenschutzbeauftragter

EU-DSGVO und BDSG neu 



Nicht seit Einführung der DSGVO am 25.05.2018 sind Unternehmen dazu verpflichtet aktiven Datenschutz zu betreiben. Schon seit bestehen des Bundesdatenschutzgesetzes(BDSG 1977), gilt es einen verantwortungsvollen Umgang mit personenbezogenen Daten zu gewährleisten.

Neu ist jedoch die Verpflichtung, unter Umständen einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen und an die zuständige Behörde zuz melden , sowie umfangreiche Maßnahmen zum Datenschutz einführen zu müssen, welche in Zukunft auch regelmäßig von den Aufsichtsbehörden geprüft werden. Allein aus Kostengründen empfiehlt es sich daher den Datenschutzbeauftragten als externen Mitarbeiter zu bestellen.

Ich besitze die fachlichen Qualifikationen und bin Datenschutzbeauftragter (DSB-TÜV-Zertifikat), somit kann ich diese Aufgabe nicht nur vollständig für Ihr Unternehmen übernehmen, sondern kenne noch dazu die spezifischen Anforderungen genau.

Ich bin berechtig, zu Prüfen und zu Beraten, ob ein Datenschutzbeauftragter gefordert wird. Und ob Sie Maßnahmen zur Umsetzung der DSGVO treffen müssen.

Viele Unternehmen, Vereine und sonstige private Stellen müssen betriebliche Datenschutzbeauftragte bestellen. Mit unseren Fragen und Erläuterungen können Sie selbst prüfen, ob die Pflicht besteht, Datenschutzbeaufragte zu bestellen.

Verstöße werden mit hohen Bußgeldern geahndet. Da Verstöße die Grundrechte von Personen betreffen, sollen wirksame und abschreckende Sanktionen weitere Zuwiderhandlungen verhindern. Gefahren sind unzufriedene Mitarbeiter, frühere Mitarbeiter, Kunden oder potenzielle Kunden, Konkurrenten und nicht zuletzt auch die Aufsichtsbehörden selbst, die auch ohne Anhaltspunkte Überprüfungen vornehmen können. Somit ist die Gefahr von Abmahnungen und Bußgeldern tatsächlich sehr real. Es ist davon auszugehen, dass die Aufsichtsbehörden immer mehr zum eigenen Handeln angehalten werden, gilt es doch ein Grundrecht zu schützen.


Funktion und Aufgaben des DSB im Unternehmen:

Der Datenschutzbeauftragte ist eine Person, die innerhalb einer Organisation für den Datenschutz verantwortlich ist. Er muss u.a. die Einhaltung relevanter Datenschutzvorschriften gewährleisten, insbesondere im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten.Dies bedeutet jedoch nicht, dass er sich um den gesamten betrieblichen Datenschutz selbst kümmert. Er ist berechtigt, Aufgaben zu delegieren und zu überwachen. Entscheidend für seine Tätigkeit ist die Übernahme der Verantwortung.Die Person selbst muss übrigens kein Mitarbeiter des Unternehmens sein. Die Regelungen des BDSG sowie der EU DSGVO räumen Unternehmen bei der Bestellung des Datenschutzbeauftragten gewisse Freiheiten ein. Im betrieblichen Datenschutz besteht die Möglichkeit, einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Bei der internen Lösung wird die Rolle des DSB von einem eigenen Mitarbeiter übernommen, während bei der externen Lösung die Unterstützung von einem fachkundigen Dienstleister stammt.


Externer Datenschutzbeauftragter (DSB)  oder Unterstützung des internen DSB:

Risiken halten wir es für sinnvoll, sich bei der Einführung des betrieblichen Datenschutzes und der Ernennung eines DSB von Experten begleiten zu lassen. Alternativ bietet es sich an, einen externen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Letzteres ist meist nicht nur günstiger, sondern bringt zudem eine bessere Absicherung der Haftung mit sich. Auch Ihrem Unternehmen stehen ich als externer Datenschutzbeauftragter gerne zur Seite und kümmern mich um Entwicklung sowie Implementierung eines maßgeschneidertes Datenschutzkonzepts. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.


   Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.